Allgemeine Verkaufsbedingungen für Tickets der Life Design Group


§1 Buchungssystem

Dies ist ein elektronisches Buchungssystem für Eintrittskarten zu Veranstaltungen. Das Buchungssystem wird betrieben durch die

Life Design Group Häde&Häde GbR
Eugenstr. 1a
42897 Remscheid
Telefon 02191 96321
tickets@lifedesign-group.de

Sitz der Gesellschaft: Remscheid

Inhaber: Holger Häde & Sabine Häde
Umsatzsteuernummer: 126 5934 1343

Der Kauf kann per Internet, bei externen Vorverkaufsstellen oder beim Veranstalter selbst erfolgen.


§2 Vertragsbeziehungen

1| Die Life Design Group Häde&Häde GbR und die möglichen Vorverkaufsstellen vermitteln Tickets nur für Veranstaltungen der Life Design Group HädeHäde GbR. Die vertragliche Beziehung im Hinblick auf den Besuch der Veranstaltungen kommt ausschließlich zwischen dem Kunden und der Life Design Group (hier Veranstalter) zustande.


§3 Preise

1| Der Preis für Tickets ist ein Inklusivpreis und basiert auf den Preisvorgaben des Veranstalters.

2| Der Preis für Tickets enthält neben dem Eintrittspreis in vielen Fällen auch ein zusätzliches Entgelt für den Vorverkaufsservice, das vom Endkunden zu zahlen ist. Die Höhe dieses Entgelts wird in diesen Fällen auf dem jeweiligen Ticket benannt.

3| Der Preis für Tickets kann neben dem Eintritts- bzw. Veranstaltungspreis in manchen Fällen auch ein zusätzliches Entgelt für Nebenleistungen wie Speisen und Getränke, Teilnehmerunterlagen etc. enthalten. Diese Nebenleistungen werden auf dem jeweiligen Ticket gesondert benannt.

4| Der Preis für Tickets kann durch die Entgelte für Vorverkaufsservice und Nebenleistungen in einzelnen Fällen deutlich über dem vom Veranstalter publizierten Preis liegen.


§4 Kauf

1| Das Angebot für den Abschluss eines Kaufvertrags geht vom Kunden aus. Beim Kauf an der Kasse des Veranstalters oder bei einer externen Vorverkaufsstelle erfolgt dies durch die Aufgabe der Bestellung. Beim Kauf per Internet erfolgt dies durch Anklicken des Feldes »Tickets kaufen«.

2| Für uns wird eine Bestellung erst dann verbindlich, wenn wir die Bestellung und den Preis schriftlich bestätigen oder die Tickets bereitstellen. Dabei nimmt der Veranstalter das Vertragsangebot des Kunden unter der auflösenden Bedingung an, dass bei Zahlungseingang die bestellte Anzahl von Tickets in der ausgewählten Kategorie nicht mehr vorhanden ist. In diesem Fall wird dem Kunden das Nichtvorhandensein der gebuchten Tickets unverzüglich angezeigt und das vom Kunden eventuell bereits Geleistete unverzüglich zurückerstattet.


§5 Kein Widerrufsrecht nach § 312 g BGB

Bei Tickets für Kultur- oder Freizeitveranstaltungen besteht wegen § 312 g Abs. 2 Ziffer 9 BGB kein Widerrufsrecht. Dies bedeutet, dass nicht nur beim Ticketkauf über die Vorverkaufsstellen oder beim Veranstalter, sondern auch beim Ticketkauf per Internet kein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht besteht. Jede Bestellung von Tickets ist damit unmittelbar nach unserer Bestätigung bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Tickets.


§6 Ausgabe der Tickets

1| Beim Kauf an der Kasse des Veranstalters oder bei einer externen Vorverkaufsstelle erfolgt die Ausgabe der Tickets Papierform.

2| Beim Kauf per Internet erfolgt die Ausgabe der Tickets bzw. Gutscheine in Form einer PDF-Datei, die der Kunde selbst ausdrucken muss.

3| Die Ausgabe der Tickets bzw. Gutscheine erfolgt in der Regel sofort nach dem Kauf. In Ausnahmefällen kann die Ausgabe der Tickets bzw. Gutscheine auch zu einem späteren Termin erfolgen.

4| Für den Kauf per Internet muss der Kunde über folgende technische Voraussetzungen verfügen: ein E-Mail-Postfach zum Empfang der PDF-Datei, ein Leseprogramm für PDF-Dateien (z.B. Adobe Reader, kostenlos erhältlich unter www.adobe.com/de/) zum Öffnen der Ticket-Datei sowie einen Drucker (DIN A4, Normalpapier, Farbe oder schwarz/weiß) zum Ausdruck des Tickets.

5| Es sind sowohl ausgedruckte Tickets, sowie Tickets auf digitalen Medien gültig. Die Kosten für den Ausdruck trägt der Kunde. Die PDF-Datei darf nur einmal ausgedruckt werden. Weder die Datei, die die Daten des Tickets bzw. Gutscheins enthält, noch der Ausdruck darf manipuliert werden. Jede Manipulation ist strafbar und wird entsprechend verfolgt. Dem Besteller wird geraten, eine Sicherungskopie der Ticket- bzw. Gutschein-Datei zu erstellen.


§7 Bezahlung der Tickets

1| Der Ticket- bzw. Veranstaltungspreis ist sofort fällig. Die Zahlung erfolgt beim Kauf an der Kasse des Veranstalters sowie bei externen Vorverkaufsstellen in der Regel bar, beim Kauf per Internet durch Zahlung per PayPal, Bankeinzug oder Kreditkarte.

2| Auch wenn Tickets nicht oder nicht vollständig bezahlt wurden, behalten sie ihre Gültigkeit, so dass die Zahlungsverpflichtung des Kunden bestehen bleibt. Falls im Zuge der bargeldlosen Zahlung eine Nichteinlösung oder Rückbelastung erfolgt, trägt der Kunde die hierdurch entstehenden Kosten. Der Veranstalter behält sich vor, bei nicht fristgerechter Zahlung auf Kosten des Kunden eine Stornierung der Tickets bzw. Gutscheine vorzunehmen.


§8 Personenbindung, Weitergabe und Übertragbarkeit der Tickets

1| Beim Kauf an der Kasse des Veranstalters oder bei einer externen Vorverkaufsstelle erfolgt die Ausgabe der Tickets ohne Personenbindung. Diese Tickets sind übertragbar und können weitergegeben werden.

2| Beim Kauf per Internet erfolgt die Ausgabe der Tickets nur mit Personenbindung. Diese Tickets sind nicht übertragbar und können nicht weitergegeben werden. Bei der Ausstellung der Tickets wird vielmehr eine Person als Ticketinhaber eingetragen. Ausschließlich dieser Ticketinhaber ist berechtigt, das Ticket zu nutzen. Er muss sich bei der Ticketkontrolle mit einem gültigen amtlichen Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis, Reisepass, Führerschein) legitimieren können. Falls ein Ticket für mehrere Personen gekauft wurde, können die übrigen Personen das Ticket nur in Begleitung des Ticketinhabers nutzen.

3| Der Weiterverkauf aller Tickets zu gewerblichen Zwecken oder zu einem höheren Preis als auf dem Ticket ausgewiesen ist untersagt. Die Tickets dürfen nicht ohne vorherige schriftliche Zustimmung durch den Veranstalter im Rahmen von Gewinnspielen, Reise- oder Hospitalityangeboten oder öffentlich zu Werbe- oder Marketingzwecken verwendet werden. Bei Zuwiderhandlung ist der Veranstalter berechtigt, pro Verstoß eine Vertragsstrafe in Höhe von bis zu 2.500 EUR zu fordern, es sei denn, der Verstoß erfolgte schuldlos. Die Verfolgung weitergehender zivil- und strafrechtlicher Ansprüche bleibt hiervon unberührt.


§9 Umtausch, Rücknahme und Reklamation von Tickets




1| Bezahlte Tickets sind von Rückgabe und Umtausch grundsätzlich ausgeschlossen.

2| Rückgabe und Umtausch sind nur möglich, falls eine Veranstaltung ausfällt oder verschoben werden muss. Diese Fälle sind in § 10 und § 11 geregelt.

3| Rückgabe und Umtausch sind ferner möglich, falls die gelieferten Tickets nicht mit der Bestellung des Kunden übereinstimmen. Hierzu hat der Kunde die Tickets unmittelbar nach Erhalt zu überprüfen. Reklamationen können nur dann anerkannt und bearbeitet werden, wenn diese innerhalb von 14 Tagen nach Bestellung und rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn bei uns eingehen. Bei offensichtlichen Fehlern (falsche Platzkategorie, falsche Veranstaltung, falscher Besteller, falsche Stückzahl) erhält der Kunde entsprechend seiner Bestellung Ersatztickets, sofern diese zum Zeitpunkt der Bearbeitung der Reklamation noch verfügbar sind. Falls dies nicht der Fall ist, kann der Kunde vom Kaufvertrag zurücktreten.

4| Der Umtausch von Gutscheinen ist ausgeschlossen. Im Übrigen gelten die vertraglichen Bestimmungen des jeweiligen Veranstalters, indessen Auftrag und Namen der Gutschein vermittelt wurde.


§10 Absage der Veranstaltung

1| Im Fall einer Absage hat der Kunde gegenüber dem Veranstalter einen Anspruch auf Rückzahlung des Ticketpreises.

2| Wurde das Ticket per Internet gekauft, erfolgt die Rückzahlung des Eintrittspreises im Fall der Absage einer Veranstaltung oder Reise automatisch durch den Veranstalter.

3| Wurde das Ticket bei einer externen Vorverkaufsstelle gekauft, kann der Kunde sich im Fall der Absage einer Veranstaltung bis 28 Tage nach dem ursprünglich geplanten Veranstaltungstermin zur Rückzahlung an diese Vorverkaufsstelle wenden. Danach ist eine Rückzahlung nur noch durch den Veranstalter selbst möglich. Der Veranstalter kann hierfür eine eigene Rückgabefrist festlegen. Zur Rückzahlung ist das Ticket im Original vorzulegen und zurückzugeben. Eine Rückzahlung ohne Vorlage des Originaltickets ist ausgeschlossen. Eine Rückgabe an einer anderen als der auf dem Ticket benannten Vorverkaufsstelle ist nicht möglich.

4| Wurde das Ticket an der Kasse des Veranstalters gekauft, kann der Kunde sich im Fall der Absage einer Veranstaltung bis 28 Tage nach dem ursprünglich geplanten Veranstaltungstermin zur Rückzahlung direkt an den Veranstalter wenden. Der Veranstalter kann hierfür auch eine andere Rückgabefrist festlegen. Zur Rückzahlung ist das Ticket im Original vorzulegen und zurückzugeben. Eine Rückzahlung ohne Vorlage des Originaltickets ist ausgeschlossen.

5| Die Vorverkaufsstellen handeln auch bei der Rücknahme von Tickets im Auftrag und im Namen des Veranstalters. Bei Ausfall einer Veranstaltung wird nur das Geld erstattet, das der Veranstalter erstattet. Eine Erstattung von Entgelten für Vorverkaufsservice und Nebenleistungen ist nicht gesichert.


§11 Verlegung der Veranstaltung

1| Im Fall einer Verlegung hat der Kunde ein Wahlrecht. Er kann entweder die Tickets für die verlegte Veranstaltung nutzen – oder er kann vom Vertrag zurücktreten und vom Veranstalter die Rückzahlung des Ticketpreises verlangen.

2| Die Ausübung des Rücktrittsrechts ist, wenn nichts anderes angegeben wird, mindestens 14 Tage nach dem ursprünglich geplanten Veranstaltungstermin möglich. In einzelnen Fällen kann diese Frist durch den Veranstalter auch bis zu 28 Tage verlängert werden.

3| Entscheidet sich der Kunde für den Besuch der verlegten Veranstaltung, so bleiben die bereits ausgegebenen Tickets hierfür in der Regel gültig. Sollte dies ausnahmsweise nicht möglich sein, gibt der Veranstalter eine Regelung für den Umtausch bekannt.

4| Entscheidet sich der Kunde für die Rückzahlung des Ticketpreises, so gilt folgendes Verfahren: Für Tickets, die per Internet gekauft wurden, muss die Rückzahlung per E-Mail (mail@lifedesign-group.de) oder telefonisch (02191 963021) beauftragt werden. Die Tickets werden damit ungültig. Für Tickets, die bei einer externen Vorverkaufsstelle gekauft wurden, kann der Kunde sich zur Rückzahlung entweder an diese Vorverkaufsstelle oder direkt an den Veranstalter wenden. Dabei ist das nicht entwertete Ticket im Original vorzulegen und zurückzugeben. Eine Rückzahlung ohne Vorlage des Originaltickets ist ausgeschlossen. Eine Rückgabe an einer anderen als der auf dem Ticket benannten Vorverkaufsstelle ist nicht möglich.
Für Tickets, die an der Kasse des Veranstalters gekauft wurden, muss der Kunde sich zur Rückzahlung direkt an den Veranstalter wenden. Dabei ist das nicht entwertete Ticket im Original vorzulegen und zurückzugeben. Eine Rückzahlung ohne Vorlage des Originaltickets ist ausgeschlossen.

5| Die Vorverkaufsstellen handeln auch bei der Rücknahme von Tickets im Auftrag und im Namen des Veranstalters. Bei der Verlegung einer Veranstaltung wird nur das Geld erstattet, das der Veranstalter erstattet. Eine Erstattung von Entgelten für Vorverkaufsservice und Nebenleistungen ist nicht gesichert.


§12 Verlust von Tickets

Es besteht kein Anspruch auf Ersatz bei Verlust des Tickets bzw. Gutscheins.


§13 Haftung

1| Für die Richtigkeit der in den Buchungssystemen enthaltenen Daten wird keine Gewähr übernommen. Alle Daten zu Veranstaltungen, zu den Preisen, zum Leistungsumfang sowie alle sonstigen Informationen werden unmittelbar vom Veranstalter bereitgestellt. Für sämtliche Veranstaltungen und Reisen bleiben Änderungen von Termin, Ort, Verlauf, Besetzung und Inhalt vorbehalten.

2|Die Vorverkaufsstellen sind nur als Vermittler tätig. Ihre Haftung aus vertraglichen, vertragsähnlichen, deliktischen oder sonstigen Rechtsgründen wird ausgeschlossen. Dies gilt nicht für eine Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz, für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Auch die Haftung für Schäden aus der Verletzung einer Garantie ist unbeschränkt. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sogenannter Kardinalpflichten), welche nur auf einfacher Fahrlässigkeit beruht, wird die Haftung auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens beschränkt.

3| Soweit die Haftung nach den vorgenannten Bestimmungen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung der Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen der Vorverkaufsstellen.


§14 Datenschutz

Es gelten die separaten Datenschutzbestimmungen des Veranstalters.

(www.lifedesign-group.de/datenschutzbelehrung)


§15 Anwendbares Recht, Sonstiges

1| Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) ist ausgeschlossen.

2| Soweit einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sind oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt.


§16 Online-Beilegung von Streitigkeiten

Gemäß der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 hat die EU-Kommission eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten („OS-Plattform“) zwischen Unternehmen und Verbrauchern eingerichtet. Jedem Kunden, sofern er Verbraucher ist, ist es möglich, diese OS-Plattform im Falle von Streitigkeiten mit uns zu nutzen. Diese ist unter folgenden Link erreichbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr.